Die erste große Pflanzaktion

für den Bürgerwald Thiede war ein voller Erfolg.


Am 30. November trafen sich vormittags insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler der Hauptschule und der Realschule Thiede, um ihren aktiven Beitrag für den neuen Wald zu leisten. Alles war gut vorbereitet, denn Spaten zum Einpflanzen der etwa drei Jahre jungen Stiel- und Traubeneichen waren genügend vorhanden. Forstmann Franz Hüsing aus Thiede (Direktor der Stiftung Zukunft Wald und stellvertretender Vorsitzender des Bürgerwald-Vereins) gab zusammen mit einigen Mitarbeitern der Landesforsten die praktischen Informationen. 

Aber auch über die Bäume lernten die Schüler manches Neue. Begleitet wurden die Baumpflanzer von wechselnden Gruppen der Kindertagesstätten Zwergenkuhle und Ellernweg sowie von einer Grundschulklasse aus Thiede. Die Kleinen waren besonders wissbegierig und ließen sich von den Schülern und den Erwachsenen alles ganz genau erklären.
 Auch mehrere Julen (Greifvogel-Ständer), die die Schüler im Werkunterricht gebaut hatten, wurden aufgestellt. 

„Die Absicht, das Bürgerwald-Projekt mit einem Schulwald zu starten und damit die jungen Menschen in Thiede zu begeistern, ist voll aufgegangen“, waren sich der Vorsitzende des Bürgerwald-Vereins, Wilhelm Schmidt, und sein Stellvertreter Franz Hüsing einig. So hatte man sich das beim Abschluss der Kooperationsverträge mit den Thieder Schulen und Kitas vorgestellt. 

Den ganzen Nachmittag bestritten dann etwa 30 erwachsene Helferinnen und Helfer. Sie alle pflanzten neben den Eichen in einer Allee entlang des Bürgerwald-Randes die „Bäume des Jahres“, die seit 1989 festgelegt worden sind. 

Beginnend mit der Eiche (1989), der Buche (1900), der Linde (1991) bis hin zur Elsbeere (2011) und der Lärche (2012) findet man sie nun alle. Für jeden der Bäume wurde bereits ein Pfahl in die Erde eingesetzt, auf dem in Kürze jeweils eine Informationstafel genaue Auskunft über den Baum gibt.

 In der ersten Aktion wurden also rund 2100 Bäume gepflanzt. Alle Beteiligten waren restlos zufrieden – auch wenn viele sicher noch tagelang einen ziemlichen Muskelkater gehabt haben. 

Für das Frühjahr 2013 wird die nächste Pflanzung geplant. Dann werden voraussichtlich weitere 3500 Bäume in die Erde gebracht werden, auch wieder mit Schülern, Kita-Kindern und möglichst vielen interessierten Erwachsenen, kündigt Vorsitzender Wilhelm Schmidt an. Die Wintermonate werden für die gemeinsame Planung zwischen Bürgerwald-Verein und den Schulen und Kitas genutzt. Dabei soll auch auf Wünsche und Vorstellungen der Schüler eingegangen werden.