Thiederin feierte 100. Geburtstag


Am 13. April feierte Hildegard Wiegand ihren 100. Geburtstag in der Alloheim Residenz Am Lindenberg. Bei einem feierlichen Sektempfang begrüßte Frau Wiegand zahlreiche Gäste. Ortsbürgermeister Hartmut Alder, Pastor Klaus Kiekhöfer, Adam Flor und Christa Scholz vom Seniorenbeirat der Stadt, sowie Vertreter der Residenz Am Lindenberg überbrachten ihre Glückwünsche und Geschenke zu diesem besonderen Tag. Einrichtungsleiterin Marion Lamberz überreichte gemeinsam mit Pflegedienstleiterin Natascha Herden einen Präsentkorb.Mit den Töchtern Brigitte Dietze und Marianne Schopnie so wie Verwandten und Freunden wurde noch bis in den Abend weitergefeiert.

Auf die Frage, wie sie es geschafft hat, so alt zu werden, antwortet die 1916 Geborene, dass sie immer auf Trapp war und die Jahre ganz schnell vergangen sind.

In jungen Jahren flüchtete Frau Wiegand aus Schlesien und fand in Thiede ein neues Zuhause. Hier zog sie später als alleinerziehende Mutter ihre beiden Töchter auf. Viele Jahre kümmerte sie sich intensiv um ihre pflegebedürftige Mutter und arbeitete bis weit über 80 Jahre als Kassiererin bei der Arbeiterwohlfahrt. Frau Wiegand hält sich außerdem mit frischem Obst fit, gönnt sich aber auch gern mal einen Eisbecher oder ein Stück Torte im "Café Harmonie" der Alloheim Seniorenresidenz Am Lindenberg.

Sie hatte es sich selbst nie vorstellen können, dass sie einmal so alt wird.

 

Fr. Wiegand in ihrem Lieblingssessel 1Fr. Wiegand Sektempfang 1