Grundschule Thiede feierte 30. Geburtstag


Eindrucksvoll demonstrierten Schülerinnen und Schüler, Eltern und das Lehrerkollegium der Grundschule Thiede, dass sie zusammen halten und auch ein großes Fest organisieren können. Unter dem Motto "Unsere Schule und wir", feierten sie am Samstagnachmittag mit einem lebendigen Schulfestprogramm den 30. Geburtstag ihrer Schule. Schulleiterin Rosemarie Köhler gab den Startschuss, begrüßte und erinnerte in einem kurzen Rückblick daran, dass das Schulgebäude schon vor 118 Jahren, im Jahre 1885, erbaut worden sei und darin seit dieser Zeit Kinder aller Altersklassen und Schulformen Unterricht erhalten hätten. Erst am 11. Juli 1973 sei die Schule endgültig Grundschule geworden. Sie erwähnte, dass eine Lehrerin knapp 30 Jahre an dieser Schule unterrichte. Viele Schulangebote hätten die 30 Jahre überdauert, so die Bundesjugendspiele, die Weihnachtsbasare und schließlich das große Schulfest.

Mit dem Hinweis, dass eine Schule meist dann gut funktioniere, wenn alle mehr machten, als nur ihre Pflicht zu erfüllen, bedankte sie sich für die großartige Vorbereitung dieses Jubiläumsfestes beim Lehrerkollegium, den Eltern und auch den Schülerinnen und Schülern. Und dann ging's los. Jede Klasse hatte eine Attraktion vorbereitet. Einfallsreich waren die Kreativstände gestaltet. Da gab es eine Malaktion, den Trikot-Wettkampf, den Hüpf-Parcours, die Aktionen Steine bemalen, Zöpfe flechten oder Masken basteln, das Schatzsuchen im Sand, das Schminken, das Glückspfennigwerfen sowie Bastelarbeiten. Ein Renner waren die fast echten Verletzungen, die ein Spezialist des Arbeiter-Samariter-Bundes aus Vaseline, Kitt und Farbe auf die Haut zauberte. Aber auch das Wasserpumpen und -spritzen mit der Jugendfeuerwehr Sauingen machten Spaß. Die Kinderschlange riss nie ab. Stolz zeigte die Schulleiterin die Ausstellung im Werkraum (organisiert von Margrit Verloh). Gezeigt wurden Arbeiten aus dem täglichen Schulalltag sowie den Arbeitsgemeinschaften. "Wir haben das Glück, für alle Bereiche Fachlehrer zu haben", meinte sie und verwies zufrieden auf die Schriftsätze der Klasse 2c, die ein Taubenpärchen beobachtet hatte, das direkt auf dem mit Wein bewachsenen Fensterbrett ihres Klassenraumes brütet. Zu einem Riesenerfolg für die Klassen 3 und 4 wurde die Aufführung des Musicals "Schön, dass du da bist". Der Musikraum war zum letzten Platz besetzt. Die Kinder und ihre Lehrerin Stefanie Stübig erhielten begeisterten Applaus. Aber auch an Kinder in anderen Ländern wurde gedacht: Der Arbeitskreis Bolivien informierte mit einem Stand über das Schulprojekt in Cotoca/Bolivien. "Wir planen die Hälfte des Schulfesterlöses dieser Schule und ihren Kindern zu spenden, wenn die Gesamtkonferenz und die Eltern zustimmen", sagte Rosemarie Köhler. Sie verwies auch auf die Präsenz der Bücherfreunde Thiede, die gute Angebote für Leseratten hatten. Stets umlagert der Gag des Tages, das Fotoquiz mit Bildern von der Einschulung der Lehrer. Natürlich gehörten zu so einem Fest auch Gegrilltes sowie Kaffee und Kuchen. Die Turnhalle war an diesem Nachmittag wohl das größte Café in Thiede - und stets besetzt.