20. Wilhelm Goes-Cup


Bild:
obere Reihe: Trainerlegende Jürgen Kinzel, Joachim Lempke, Michael Hüdig, Heko Kamradt, Jörg Zickenrott, Jörg Geschwandner, Heiko Saalbach, Sponsor Christian Striese

mittlere Reihe: Gordon Röver, Hans-Peter Friedrich, Johann Dragon, Thomas Geschwandner

untere Reihe: Obmann Immo Hübener, Roland Marischen, Helmuth Tartler, Bernd Wozniak

vorne liegt Maskottchen Marvin Kamradt

Riesensensation bei der 20. Auflage des Wilhelm Goes-Cup Handballturnieres des FC Viktoria Thiede: Erstmals gewann bei den Herren ein Team des Gastgebers den Cup und das war die mit ehemaligen Viktoriaspielern zusammen­gesetzte Mannschaft der Viktoria Thiede Alt Stars. Diese zeigte sich als wahre Turnier­mann­schaft. Im Halbfinale bezwang man die 1. Herren von Viktoria Thiede mit 6:5 und im Finale setzte man sich gegen den 10fachen Cupsieger und Pokal­verteidiger, TG Lennep aus Remscheid, mit 9:6 (HZ 4:3) durch. Gerührt zeigte sich bei der Siegerehrung Routinier Joachim Lempke. In seinem fünften Finale (zuletzt 1992) konnte er im zarten Alter von 54 Jahren erstmals den Cup in die Höhe halten.

Den 3. Platz bei den Herren sicherte sich Viktoria Thiede 1 durch einen 6:5 Erfolg gegen den MTV Wolfenbüttel.

Hoch dramatisch lief das Endrundenturnier bei den Damen. In einer Gruppe der sechs besten Teams im Modus jeder gegen jeden waren bei Turnierende gleich 4 Teams mit 7:3 Punkten punktgleich und nur das um ein Tor bessere Torver­hältnis entschied das Turnier. Erstmals sicherte sich der VFL Salder hier den Pokal vor Pokalverteidiger Eintracht Braunschweig 2 und SG Sickte/ Schandelah 2. Unglückliche Vierte wurde das Team von ehemaligen Thieder A Jugendspielerinnen um Torhüterin Linda Knull die unter dem Namen „Best of Thiede“ antraten. Als einzigste Mannschaft sowohl bei Herren als auch Damen verlor man das gesamte Wochenende kein Spiel, nur das Torverhältnis sprach gegen sie.

Die Trostrunde bei den Herren gewann der TSV Salzgitter 1 vor HC Braun­schweig 1 und dem MTV Immendorf. Den 4. Platz belegte hier die männliche A Jugend von Thiede, die als dritte Herrenmannschaft antrat. Im Trostrunden­finale setzte sich der TSV mit 7:5 gegen HC Braunschweig durch.

Trostrundensieger bei den Damen wurde nach einem 8:3-Finalerefolg gegen Viktoria Thiede 1 die Mannschaft vom SV Süd Braunschweig. Den 3. Platz belegte hier BSV Ölper 2000. Insgesamt zeigte sich Thiedes Handballobmann Immo Hübener mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden. Die Verantwortlichen erhoffen sich für das nächste Jahr wieder ein weinig mehr Mannschaften. „So 10 mehr wäre die gesunde Zahl an Teams“ so Hübener. In diesem Jahr nahmen nach nur einer kurzfristigen Absage 18 Herren- und 14 Damenmannschaften teil.

Viktoria-Vorsitzender Thomas Ringleb bedankte sich bei der Siegerehrung, bei denen die Pokale von den Sponsoren Jürgen Brakemeier und Christian Striese überreicht wurden, bei den vielen Helferinnen und Helfer. 

Für 20 Jahre Schiedsrichtereinsatz beim Turnier zeichnete Hübener den Kreisvorsitzenden und Mitbegründer des Turniers, Jürgen Kinzel mit einer Turnierplakette aus. Ebenfalls diese Auszeichnung erhielt für seine Verdienste in den vergangenen 17 Jahren, der zu September scheidende Kassenwart von Viktoria Thiede, Ralf Knull. 

Nur knapp 2 Minuten dauerte am Samstag das Turnier für Thiedes Torwart der 3. Herren, Ruud Tellekamp, der sich das Sprunggelenk im rechten Fuß brach und dem man nur gute Besserung wünschen kann.

Immo Hübener