Jahreshauptversammlung der CDU


Harry Döring, künftiger Präsident der Polizeidirektion Braunschweig, referierte beim CDU-Ortsverband Thiede über die Organisationsreform der Landespolizei. Besonders interessierte die zahlreichen Zuhörer die Auswirkungen auf Thiede. Döring stellte klar, dass es das Ziel von Landesregierung und Polizeiführung sei, mehr Polizei vor Ort zu haben. Dies beziehe er nicht unbedingt auf Dienststellengebäude, sondern unter anderen auf den Streifendienst, also auf die tatsächliche Präsenz beim Bürger. Zuvor hatten CDU-Vorsitzender Dieter Rauch und Ortsbürgermeister Hartmut Leopold sich zufrieden darüber gezeigt, dass die Thieder Polizei eine neue und moderne Unterkunft bekommen habe. Leopold würdigte hierbei besonders den Einsatz des örtlichen Landtagsabgeordneten Hermann Eppers. Schmunzelnd aber ernst gemeint sagte Harry Döring daher auch zu, dass Thiede die neue Polizeiwache behalten dürfe. Und dann vorsichtig: „Wir wollen sehen, ob es Chancen gibt, das Personal zu verstärken“. Eppers hatte dies neben den neuen Räumlichkeiten vor der Landtagswahl versprochen. Eppers erklärte hierzu, dass diese Reform für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger gemacht werde. „Unser Motto lautet: mehr Indianer und weniger Häuptlinge“, so der CDU-Politiker wörtlich. Er verbuchte auch als Erfolg für Salzgitter, dass die Stadt Sitz der neuen Großinspektion werde. „Wulff und Schünemann stehen zu uns und helfen Salzgitter“, betonte Eppers.

Ein weiter Punkt der Jahreshauptversammlung der Thieder Christdemokraten war die Verabschiedung eines Antrages, der von Rat und Verwaltung eine „faire Behandlung“ des Ortes einfordert. Nachdem der Bücherbus abgeschafft wurde, das Hallenfreibad durch Ehrenamtliche übernommen wird, ist die Stadt in diesem wachsenden Ort kaum noch mit eigenen Einrichtungen präsent. Ratsherr Björn Westphal brachte es auf den Punkt: „Wie soll ich den Bürgern die Schließung unserer Verwaltungsstelle erklären, wenn gleichzeitig im Fredenberg für 130.000 Euro ein Eisenbahnwaggon für die Jugendarbeit neben einer vorhanden Jugendfreizeitstätte errichtet wird“. Der Antrag zum Erhalt der Verwaltungsstelle wurde einstimmig angenommen. Auch fordert die Thieder CDU die Stadtverwaltung auf, die Initiative von Hermann Eppers zum Aufbau von schulischen Ganztagsangeboten in Thiede zu unterstützen.