Der Arbeitskreis Thiede e.V. spendet 1000 Euro für den Fortbestand des Therapiehundangebots


Im AWO Wohn- und Pflegeheim Salzgitter-Thiede leben viele Senioren, die in ihrem Leben beruflich sehr aktiv waren. Diese Aktivitäten fördert das AWO Wohn- und Pflegeheim Salzgitter-Thiede weiter und bietet vielfältige Beschäftigungs- und Therapieangebote für die Bewohner.

Wenn das Gedächtnis nachlässt und der Körper nicht mehr so beweglich ist, bleibt doch weiter die Zuneigung zum Tier. Im Kontakt zu dem Therapiehund von Frau Lehr vergessen die Bewohner ihre Ängste und Sorgen. Sie genießen den angenehmen Kontakt zu einem anschmiegsamen Tier. Manchmal beginnen Bewohner, die lange nicht mehr sprachen, mit dem Tier zu reden.

Mit steigenden Kostenbeteiligungen der Bewohner an Gesundheitskosten aufgrund von Zuzahlungen zu Arztbehandlungen, Medikamenten, Hilfsmitteln, Therapiemaßnahmen und ähnlichem kam es vor, dass von der Teilnahme an dem Angebot mit dem Therapiehund abgesehen wurde, obwohl es für die Bewohner eine große Freude und Bereicherung des Alltags bedeuten könnte.

Durch die Spende des Arbeitskreises Thiede e.V. kann dieses Angebot nun fortgesetzt werden.

Auf dem Foto von links nach rechts:

Uta Lehne (AkT), Christiane Sander (AkT), Frau Martin, Frau Lehr

auf dem Schoß Therapiehund Pudel Imany

P1010449

Die neue Sitzbank am Schwedengrabgedenkstein


Wir danken der Niedersächsischen Forstverwaltung und insbesondere dem Revierleiter Herrn Cordes für die Bank, die er neben dem von uns gemeinsam erstellten Gedenkstein errichten ließ.

Bank am Schwedenstein

60 Jahre Realschule Thiede


Im Rahmen der Festwoche "60 Jahre Realschule Thiede" findet am Freitag, 2. Oktober 2015 ab 18.00 Uhr eine Abendveranstaltung für Ehemalige, Eltern und Freunde der Realschule Thiede auf dem Schulhof und in der Mensa statt.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Wir hoffen auf eine rege Beteiligung und viele nette Gespräche.

Martina Kanzer-Spitschan

 

 

Was macht ein Schwedengrab in Thiede?


Sicherlich wird sich der Eine oder der Andere an seinen Geschichtsunterricht während seiner Schulzeit an den 30jährigen Krieg erinnern, der über das damalige Deutschland unermesslich viel Leid und Elend gebracht hatte. Dennoch sei die Scherzfrage erlaubt, wie lange dauerte der 30jährige Krieg? (1618-1648).

Nun zurück zur Überschrift. Der Arbeitskreis Thiede (AKT) hat auf Anregung unseres Ortsheimatpflegers Hartmut Alder und Reiner Adler den Vorschlag aufgegriffen, an die Schlacht der Schweden gegen die bayrisch-kaiserlichen Truppen (1641) zu erinnern und in Zusammenarbeit mit der Landesforstverwaltung einen Gedenkstein dort aufzustellen, wo die Gebeine von 800 im Kampf getöteten Schweden gefunden wurden. Die Kampflinie der Truppen erstreckte sich von Beddingen bis Wolfenbüttel wobei ein aufgeschütterter Damm Wolfenbüttel unter Wasser setzte, so die Chronik. Jedes Jahr im Herbst, wenn im Steterburger Holz das Laub der Bäume und Büsche die Sicht freigibt, erstrecken sich die Reste der Wallanlage sichtbar zu erkennen hinter dem neuen Gedenkstein.

Am 29. August 2015 versammelten sich Mitglieder des Arbeitskreises und Interessierte um 11.00 Uhr am Kloster Steterburg, um gemeinsam den Herzogweg bis zum vorbereiteten Gedenkstein zu gehen. Hier erwartete die Vorsitzende des Arbeitskreises Christiane Sander die Gruppe, um nach einer Begrüßung den Gedenkstein zu enthüllen. Anschließend erläuterte Hartmut Alder die geschichtlichen Hintergründe.

Wieder einmal trägt der Arbeitskreis Thiede zur heimatkundlichen Aufarbeitung unseres geschichtsträchtigen Ortes bei.

Dieter Habeck (AKT)

 

schwedengrab

Schützenkönige 2015

2015 08 15 schuetzenkoenige

Kleiner König: Berthold Wittfeld - Großer König: Joachim Scherf

1. Dame: Marina Rusteberg - Königin: Ursula Gläser

Jägerscheibe: Peter Pawlik

 

2015 08 15 schuetzenkids

Jugendkönigin: Susanne Strecker - Schülerkönigin: Wiebke Schröder

Lichtpunktkönig: Cedric Suffner